Gegen die Unterstützung der Stadt Leipzig für den Katholikentag 2016 von einer Million Euro
(K)Eine Million

Déjà-vu

„50 000 Gäste würden erwartet“

„bereits im Vormonat in der Ritterstraße 30-36 ein Leipziger Büro eröffnet“

„Zig touristische und Jugendangebote; Konzerte, Familienprogramme, spirituelle Wasserwege-Erkundigungen. Auch eine Disputations-Performance auf dem Markt. Ein Begegnungsfest und ein Begegnungstag mit Aussiedlern, diakonische Offerten und ein Frauenmahl“

„jedermann einladen soll, sich hinzusetzen und in den Diskurs über „Demokratie und Zivilgesellschaft“ zu kommen“

„Vom 950 000-Euro-Kirchentagszuschuss der Kommune „fließe bestimmt viel mehr wieder zurück““

Das kommt uns irgendwie alles sehr sehr bekannt vor…

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.